Krebsvorsorge für Männer und Frauen

Etwa 40% der beim Mann auftretenden Tumorerkrankungen betreffen urologische Organe. Allein in Deutschland erkranken jährlich etwa 70.000 Männer neu an Prostatakrebs. Aus diesem Grunde gehört die Krebsvorsorge beim Mann fest in die Hände des Facharztes für Urologie. Neben Prostatakrebs können durch eine regelmäßige, jährliche Früherkennungsuntersuchung Tumorerkrankungen von Niere, Blase, Hoden oder Penis früh genug, das heißt in heilbaren Stadien, erkannt werden.

Frauen sind von Tumorerkrankungen des Harntraktes zwar statistisch weniger häufig betroffen als Männer, dennoch kommen auch beim weiblichen Geschlecht Krebserkrankungen an Nieren, Harnleitern oder an der Harnblase vor. Durch eine Früherkennungsuntersuchung beim Urologen können Erkrankungen auch hier frühzeitig diagnostiziert werden, so dass eine Heilung in den meisten Fällen möglich ist.