Ambulante Operationen

Viele urologische Operationen können ambulant in der Urologischen Praxisklinik Essen durchgeführt werden. Klassische Beispiele beim Mann sind die Vasektomie zur dauerhaften Empfängnisverhütung oder die Beschneidung (Zirkumzision) aus kosmetischen Gründen oder bei medizinischer Indikation, z.B. Phimose.

Zudem stellt auch die Prostatabiopsie zur Probenentnahme aus der Prostata einen ambulanten Eingriff dar. Dieser wird bei uns absolut schmerzfrei, d.h. in Analgosedierung durchgeführt.

Auch Männer, bei denen im Ejakulat keine Spermien gefunden wurden, haben eine Chance sich und ihrer Partnerin den Kinderwunsch zu erfüllen. TESE steht für testikuläre Spermienextraktion und meint die operative Gewinnung von Spermien im Rahmen einer Hodenbiopsie. Unmittelbar nach der Entnahme des Hodengewebes werden die Proben im IVF-Labor aufbereitet und auf das Vorhandensein von Spermien untersucht. Bei einem Nachweis befruchtungsfähiger Spermien werden die Proben eingefroren und für eine künstliche Befruchtung bereitgehalten.

Liste der ambulanten Operationen

  • Flexible Blasenspiegelung mit oder ohne Analagosedierung.
  • Entferung (Ausschälung) kleiner Blasentumore
  • Zirkumzision (Beschneidung)
  • Frenulotomie
  • Vasektomie (Sterilisation des Mannes)
  • Entfernung von Feigwarzen
  • Entfernung gutartiger Geschwülste der weiblichen Harnröhre (Karunkel/Karbunkel)
  • Nierensteinzertrümmerung (ESWL – extrakorporale Stoßwellenlithotripsie)
  • Harnleiterschienenentfernung