Gemeinsam für die gute Sache

Unsere Urologischen Praxen unterstützen die Prof. Dr. Eggers-Stiftung

Praxistelefon

Rüttenscheid 0201.604262
Rüttenscheid 0201.787960
Werden 0201.83912950
Stadtwald 0201.471725

Charity

Die Stiftung schafft Perspektiven für Kinder und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

Wir möchten im lokalen Umfeld helfen und mit unserer Zuwendung etwas Gutes tun. Unser soziales Engagement gilt der Prof. Dr. Eggers-Stiftung aus Essen, die wir mit einer monatlichen Spende regelmäßig unterstützen. Die Stiftung hilft psychisch kranken Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Psychische Erkrankungen sind weder sichtbar, noch für viele Menschen greifbar, deshalb erhalten Betroffene oftmals nicht die nötige Zuwendung, die sie eigentlich benötigen. Die UPK möchte mit ihren Zuwendungen einen Beitrag leisten, um die betroffenen Kinder und Jugendlichen zu unterstützen.

Für Investitionen in Umbau, Ausstattung oder für die Initiierung neuer Projekte, von denen die Jugendlichen sehr profitieren, stehen keine öffentlichen Gelder zur Verfügung. Die Stiftung ist daher dringend auf private Spenden angewiesen. Auch Musik, Sport und Kunst als Therapie sind wichtige Angebote, die den Betroffenen helfen.

Intensive Betreuung auch für die Angehörigen

Das Leid der Erkrankten und der Angehörigen ist enorm groß. Angst, Hilflosigkeit und Schuldgefühle bestimmen plötzlich das Familienleben. Psychische Erkrankungen heilen nicht von heute auf morgen. Die Jugendlichen fehlen wochen- oder monatelang in der Schule, Freunde und Bekannte wenden sich ab. Nach einem stationären Klinikaufenthalt endet in der Regel die intensive Betreuung. Zuhause fallen viele Jugendliche wieder in eine Loch und werden rückfällig. Hier setzt die Prof. Dr. Eggers-Stiftung an, die von dem gleichnamigen Kinderpsychiater und Facharzt für Kinderheilkunde 1997 in Essen gegründet wurde.

Von den Mitteln der Stiftung konnten bisher Wohnheime für die Betroffenen errichtet werden, um ihnen – auch zur Vermeidung von Rückfällen – eine weiterführende intensive Betreuung nach einem stationären Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten. In den Prozess werden auch immer die Eltern eingebunden. Sie sollen mit ihren Ängsten und Sorgen nicht allein gelassen werden. Die in Wohngemeinschaften lebenden jungen Menschen werden hier auf ein selbstbestimmtes Leben außerhalb eines geschützten Raumes vorbereitet, wobei das Ziel die Hilfe zur Selbsthilfe ist. Dank der Prof. Dr. Eggers-Stiftung konnten in den letzten Jahren mehrere Einrichtungen in Essen und Düsseldorf errichtet werden. Neben der medizinischen Betreuung wird auch die Möglichkeit gegeben Schulabschlüsse nachzuholen sowie an Freizeitaktivitäten teilzunehmen.

Engagierter Stiftungsgründer

Prof. Dr. Christian Eggers (*15.September 1938) gilt als Experte für kindliche Schizophrenie* und hat sich weit über die Stadtgrenzen Essens hinaus einen Namen gemacht. 2015 wurde er für sein jahrzehntelanges Engagement auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit dem Verdienstkreuz der 1. Klasse ausgezeichnet. Schizophrenie ist eine der schwersten und kostenintensivsten Erkrankungen. Die direkten und indirekten jährlichen Kosten in Deutschland liegen bei mehr als 3 Milliarden Euro, die von der öffentlichen Hand nicht allein aufgebracht werden können.

Weiter Informationen zur Stiftung:

www.eggers-stiftung.de

 

*Die Schizophrenie ist eine der schwerwiegendsten psychische Erkrankungen. Sie reichen von Wahn und Halluzinationen über Denkstörungen bis hin zu Beeinträchtigungen des Gefühlslebens.